D-Kader Trainingslager in Puimoisson

D-Kader Trainingslager in Puimoisson

Bericht und Bilder von Hendrik Löser & Thorben Langner.

Über die zwei Ferienwochen um Ostern ging es für die beiden Discen des Fördervereins mit Thorben Langner (LSG-Menden) und Hendrik Löser (LSC-Oeventrop) nach Puimoisson, in die südfranzösischen Alpen.

Nach der 1200 km langen Anfahrt ging es gleich am ersten Trainingstag mit beiden Förderflugzeugen NW1 und NW2 zu einem ersten Einweisungsstart in den so genannten „Parcours“ nördlich Puimoisson. Am nächsten Tag wurden dann die am Vortag gesammelten Eindrücke noch einmal im Doppelsitzer vertieft.

An den darauffolgenden Tagen konnten wir in kleineren Gruppen von 3-4 Flugzeugen mit jeweils einem Trainer das breite Spektrum der Landschaften und auch des Wetterraumes um „Pui“besser kennenlernen. Nach einem Schlechtwettertag in der ersten Woche zeigten sich uns die Alpen immer mehr von ihrer eindrucksvollen Seite. – So waren ausgedehnte Hangflüge, Thermikflüge mit Basishöhen jenseits der 3.000 Meter und auch Wellenflüge, durch leichte Mistral-Wetterlagen, durch das Assetal bis hoch zum Pic de Bure und den Barre des Écrins bis auf FL 195 möglich.

Die zwei Wochen Trainingslager mit dem D-Kader NRW waren für alle Beteiligten ein super Einstieg in die neue Saison, da es uns möglich war gleich den Trainingsstand deutlich zu verbessern und fit in die Segelflug-Saison in Deutschland zu starten. Pui war außerdem eine super Möglichkeit sich im Teamflug auf die DMJ 2018 vorzubereiten, sich mit anderen Jungen Piloten und Trainern jederzeit auszutauschen und auch bei sehr lehrreichen Fachvorträgen neue Aspekte und Möglichkeiten im Überlandflug, Alpenflug sowie Wettbewerbsflug zu sammeln. Nach den zwei Wochen mit 7 Flugtagen und insgesamt etwa 3.500 km mit den beiden Förderfliegern in den südfranzösischen Alpen ging es für uns wieder heim.

Wir können auf zwei tolle Wochen Trainingslager zurückblicken und möchten uns bei allen Organisatoren, Trainern und Unterstützern herzlich bedanken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.